Information

WMF verwendet Cookies, um die Webseite bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können. Mit Verwendung dieser Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Nähere Informationen:  Datenschutzerklärung

Presse

    WMF Konzern setzt positive Entwicklung im dritten Quartal fort

    13.11.2014
    WMF Konzern setzt positive Entwicklung im dritten Quartal fort

    Geislingen/Steige, den 13. November 2014: Der WMF Konzern steigerte im dritten Quartal 2014 seinen Umsatz im Vorjahresvergleich um zwei Prozent auf 718,4 Millionen Euro. Bereinigt um den im Mai 2013 erfolgten Verkauf der Princess Gruppe stieg der Umsatz um vier Prozent. Das realisierte betriebliche Ergebnis (EBIT) erhöhte sich zum 30. September 2014 von 32,1 Millionen Euro auf 50,1 Millionen Euro. Dieser deutliche Anstieg ist insbesondere auf die im Vorjahresergebnis enthaltenen Belastungen durch Princess von minus 13,6 Millionen Euro zurückzuführen. Bereinigt um Princess lag das EBIT zehn Prozent über dem Vorjahreswert.

    „Unser strategischer Fokus liegt weiterhin auf der Stärkung unserer internationalen Marktposition sowie der klareren Ausrichtung unseres Markenportfolios“, sagte Peter Feld, Vorstandsvorsitzender der WMF. „Die gute Entwicklung vor allem in unseren Kompetenzfeldern Tisch & Küche sowie bei professionellen Kaffeemaschinen zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“ Im Bereich Tisch & Küche profitierte WMF von einer stärkeren internationalen Nachfrage und steigerte den Umsatz um vier Prozent auf 312,2 Millionen Euro. Bei professionellen Kaffeemaschinen erzielte das Unternehmen sogar ein Umsatzwachstum von sieben Prozent auf 258,7 Millionen Euro. Der Geschäftsbereich Hotel entwickelte sich ebenfalls positiv und verzeichnete beim Umsatz ein Wachstum von sechs Prozent auf 56,7 Millionen Euro. Im Bereich Elektrokleingeräte ging der Umsatz um 22 Prozent zurück, erhöhte sich jedoch bereinigt um Princess um 18 Prozent auf 28,5 Millionen Euro. Der Rückgang ist auf die Filialschließungen sowie die Sortimentsbereinigungen im Rahmen des strategischen Transformationsprogrammes zurückzuführen.

    Im Zuge der weiteren Umsetzung des strategischen Transformationsprogramms wird der WMF-Konzern sein Markenportfolio optimieren. „Wir wollen den Verbrauchern eine bessere Orientierung in unserem Produktsortiment bieten und uns stärker auf die Wachstumssegmente Tisch & Küche sowie professionelle Kaffeemaschinen fokussieren“, so Peter Feld. Vor diesem Hintergrund hat WMF eine strategische Lösung für die Marke Alfi gefunden. Nach einer sorgfältigen Prüfung des Markenportfolios wird die Markentochter Alfi, die sich im deutschen Markt mit hochwertigen Outdoor-Produkten etabliert hat, an die Thermos-Gruppe, den weltweit führenden Hersteller von Isoliergefäßen, verkauft.

    Über WMF
    WMF ist einer der führenden Premiumhersteller für Besteck, Tisch- und Küchenprodukte sowie für professionelle Kaffeemaschinen. Der Konzern bietet seinen Kunden hochwertige, innovative Produkte, die sich durch einen hohen Designanspruch und herausragende Funktionalität auszeichnen. Mit zahlreichen Innovationen setzt das Unternehmen Maßstäbe und wirkt als wichtiger Impulsgeber im Markt. Das Traditionsunternehmen wurde 1853 in Geislingen/Steige gegründet und ist heute mit über 6000 Mitarbeitern an über 40 Standorten international vertreten.


    >> Download Pressemitteilung (PDF)


    Ansprechpartner  Unternehmen:

    WMF Group

    Kai Hummel
    Konzernsprecher | Leiter Unternehmenskommunikation
    Telefon +49 7331 258167
    kai.hummel@wmf-group.com


    zurück