Information
14 Tage Rückgaberecht Kostenloser Versand ab 49€ Schnelle & sichere Lieferung mit DHL Hilfe & Kontakt

Arbeitsmedizin bei der WMF Group

Aufgaben der Arbeitsmedizin

Im Wesentlichen werden die Aufgaben der Betriebsärzte im § 3 Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) beschrieben.

Die DGUV V2 konkretisiert die Aufgabenfelder für Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit und unterteilt diese in Grundbetreuung und Betriebsspezifische Betreuung.

Weitere Aufgaben ergeben sich aus dem Arbeitsschutzgesetz, den Sozialgesetzbüchern (SGB V, SGB VI, SGB VII, SGB IX), dem Mutterschutzgesetz, dem Jugendarbeitsschutzgesetz, dem Arbeitszeitgesetzdem Präventionsgesetz und zusätzlicher Rechtsgrundlagen.

Hier sind insbesondere die Beratung der Verantwortlichen für den Betrieb bezüglich der Betrieblichen Gesundheitsförderung entsprechend § 20b, § 132e und § 132f SGB V und insbesondere auch zur stufenweisen Wiedereingliederung nach § 74 SGB bzw. § 44 SGB IX zu nennen.

Außerdem werden Aufgaben entsprechend v.a. des § 15 SGB VII und des § 167 SGB IX (Betriebliches Eingliederungsmanagement) bearbeitet.

Die Anforderungen an die Betriebsärzte werden im § 4 Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) definiert. Die Fachkunden sind gegeben, wenn die Anforderungen der DGUV V2 erfüllt sind.

Die Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Baden-Württemberg definiert die Weiterbildung zum Arbeitsmediziner bzw. Betriebsmediziner durch einen ermächtigten Arzt.

Informationen zur Ärztlichen Schweigepflicht finden Sie im § 203 StGB, im § 9 der Berufsordnung der Landesärztekammer Baden-Württemberg sowie im § 8 (1) ASiG.

Kurz gefaßt sind unten unsere wesentlichen Aufgaben aufgeführt. Zusätzliche Informationen finden Sie in der AMR 3.2. "Arbeitsmedizinische Prävention" oder auch "Aufgaben und Nutzen betriebsärztlicher Tätigkeit". Wir beraten Sie gerne!


Beratung und Unterstützung

  • bei der Erstellung und Aktualisierung der Gefährdungsbeurteilung
  • bei der Beurteilung von körperlichen und psychischen Belastungen im Betrieb
  • bei der Wiedereingliederung von Mitarbeitern (Stufenweise Wiedereingliederung, Betriebliches Eingliederungsmanagement)
  • bei der ergonomischen Gestaltung und Planung von Arbeitsplätzen und -verfahren

Unterweisungen und Schulungen

zu allen Themen, die die Gesundheit am Arbeitsplatz betreffen, z.B.

  • Arbeitsschutz, einschl. der Beratung zu dem Thema Persönliche Schutzausrüstung (PSA)
  • Vorbeugung von Hauterkrankungen, einschl. Beratung zum Hautschutz
  • Vorbeugung von Erkrankungen des Gehörs durch Lärm, einschl. Lärmschutzmaßnahmen
  • Umgang mit Gefahrstoffen, arbeitsmedizinische und arbeitsmedizinisch-toxikologische Beratungen
  • Ergonomie
  • Impfen und Impfschutz
  • Alkohol und Drogen
  • Infektionsschutz


Arbeitsmedizinische Vorsorge gemäß ArbMedVV (AMR 5.1. (Anforderungen an das Angebot von arbeitsmedizinischer Vorsorge)AMR 2.1. (Fristen für die Veranlassung / das Angebot arbeitsmedizinischer Vorsorge), AMR 6.4 (Mitteilungen an den Arbeitgeber nach § 6 Absatz 4 ArbMedVV)).

Alle Arbeitsmedizinischen Regeln (AMR).


Untersuchungen und Beratungen


Bitte beachten Sie die Stellungnahme des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales "Zum Thema Eignungsuntersuchungen"!


Reisemedizin

  • Reisemedizinische Beratung
  • Beratung vor Auslandsaufenthalten einschließlich Reiseimpfungen (DTG)

Betriebliches Gesundheitsmanagement und Betriebliche Gesundheitsförderung

  • Check-Up-Untersuchungen auf Basis der Empfehlungen der Deutschen Akademie für Präventivmedizin (DAPM)
  • Unterstützung bei der Entwicklung und Etablierung von Maßnahmen zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement bzw. zur Betrieblichen Gesundheitsförderung


Sie erreichen uns unter 07331/25-8282 oder per E-Mail.