Information
30 Tage Rückgaberecht Kostenloser Versand ab 49€ Schnelle & sichere Lieferung mit DHL Hilfe & Kontakt

Latte Art für Zuhause: Anleitung zum Selbermachen

Zaubert Ihnen der Barista in Ihrem Lieblingscafé auch immer eine kleine Botschaft auf Ihren Cappuccino? Egal ob Herz, Tulpe oder Farnzweig: Der kunstvoll verzierte Milchschaum sorgt garantiert für ein Lächeln auf Ihren Lippen. Schließlich trinkt – und genießt – das Auge mit. Deshalb ist ‚Latte Art‘ einer der Kaffeetrends der letzten Jahre und für Baristas – neben dem Geschmack – entscheidendes Kriterium für ausgezeichneten Kaffeegenuss. Woher der Kaffee-Latte-Art-Trend kommt, wie Sie auch Zuhause kreative Motive auf Ihren Milchschaum bringen und was Sie hierfür benötigen, erfahren Sie in unserem Artikel.

Latte Art für Zuhause: Anleitung zum Selbermachen


Kaffee Latte Art: Definition & Ursprung

Der Begriff ‚Latte Art‘ bedeutet so viel wie ‚Milchkunst‘ und kombiniert den italienischen Begriff für Milch, ‚Latte‘, mit dem englischen Terminus für Kunst, ‚Art‘. Ihren Ursprung hat die Latte Art in der Kaffee-Nation Italien und kam vor etwa 10-15 Jahren mit dem Third Wave Coffee nach Deutschland. Die dritte Kaffeewelle besinnt sich zurück auf ursprünglichen Kaffeegenuss und beschäftigt sich intensiv mit Anbaugebieten, unterschiedlichen Verarbeitungs- sowie Röstmethoden und verschiedenen Möglichkeiten der Kaffeezubereitung. Ziel ist, das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten zu perfektionieren und ein sensorisch optimiertes Kaffeeerlebnis in die Tasse zu bringen. Dazu gehören szenige Coffeeshops, ausgefallenes Equipment und natürlich Latte Art.

Klassischerweise verziert Latte Art vor allem espressobasierte Getränke wie Cappuccino, Caffè Latte und Flat White. Doch der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: Milchschaumkunst funktioniert bei fast allen Kreationen mit Farbkontrast – also auch bei heißer Schokolade, Matcha- oder Beetroot-Latte. Problematisch wird Latte Art bei kalten Kaffeegetränken: Die Milch lässt sich zwar gut aufschäumen, ist allerdings nicht feinporig genug, um damit kunstvolle Motive zu zaubern.

Kaffee Latte Art vereint drei verschiedene Milchkunst-Techniken: Die klassischen Latte Art ist eine Gießtechnik, auch ‚Pairing‘ genannt. Hierbei bricht der cremige Milchschaum die Crema, tritt dann wieder an die Oberfläche und zeichnet so kunstvolle Motive auf dunklen Kaffee. ‚Etching‘ bezeichnet das Zeichnen von Bildern mit Kaffee und Milchschaum. Typische Hilfsmittel sind beispielsweise spezielle Stifte, mit denen sich Muster besonders gut gestalten lassen oder Schablonen, die Anleitung bieten. Dritte Grundlagentechnik der Latte Art mit Ursprung in Japan ist das Modellieren von 3D-Formen. Hierfür braucht es besonders festen, feinporigen Milchschaum, der sich zu Skulpturen formen lässt.

Wir widmen uns heute dem klassischen Pairing.

Das brauchen Sie für Kaffee Latte Art: Milch, Tools, Kaffee

Damit Ihnen kunstvolle Latte Art auch Zuhause gelingt, müssen Sie drei wichtige Faktoren berücksichtigen: idealen Kaffee, die richtige Milch sowie essentielles Zubehör.

1. Der ideale Kaffee für Latte Art

Da es bei Latte Art vor allem um den Kontrast von hellem Milchschaum auf tiefbraunem Kaffee geht, ist ein perfekt gezogener Espresso mit Crema die optimale Basis für Ihre Kunstwerke. Dabei unterstützt Sie beispielsweise der WMF Perfection Kaffeevollautomat, der auf Knopfdruck Espresso mit idealer Crema zubereitet. Für Anfänger empfehlen wir eine Kaffeemischung mit Robusta-Anteil, denn: Je mehr Robusta in der Mischung, desto intensiver die Crema und desto höher der Kontrast für die Latte Art. Profis können zu 100 % Arabica-Kaffeebohnen greifen. Diese sorgen dafür, dass die Crema nicht zu dick, sondern eher elastisch wird. Der Milchschaum drückt die Crema dann sanft beiseite und es entstehen kunstvolle Muster.

2. Kaffee Latte Art: Die richtige Milch

Für Latte Art benötigen Sie perfekten Milchschaum: zart-cremig, leicht flüssig, vollmundig und feinporig. Milchschaumkunst gelingt besonders gut, wenn Ihre Milch einen hohen Fettanteil hat. Fett ist bekanntlich ein Geschmacksträger, intensiviert so den Kaffeegenuss, lässt den Schaum seidig glänzen und sorgt für eine samtige Textur. Auch Eiweiß ist eine wichtige Komponente: Je höher der Proteingehalt, desto feinporiger der Milchschaum und desto stabiler die Struktur.

Am besten schäumt Vollmilch (Fettgehalt: 3,5 - 4 %, Eiweißgehalt: 3,3 - 3,5 %) – laktosefreie Milch verleiht dem Milchschaum zusätzlich eine leicht süßliche Note. Pflanzliche Alternativen sind heute durch die Zugabe von Proteinen und Fetten fast so gut schäumbar wie Kuhmilch und eignen sich so auch ideal für Latte Art.

3. Die wichtigsten Tools für Latte Art-Kreationen

Wichtigstes Utensil ist natürlich Ihr Milchschaum – egal ob mit der Dampflanze, dem Kaffeevollautomaten oder einem manuellen oder elektrischen Schäumer produziert. Die Milch sollte dabei auf maximal 65 °C erhitzt werden, da sonst das Eiweiß gerinnt und der Milchzucker verbrennt. Das wirkt sich negativ auf die Qualität des Schaums aus. Ist der Milchschaum fertig, sollten Sie ihn im Kännchen mit kreisenden Bewegungen schwenken, damit er sich nicht absetzt und homogen bleibt. Die Konsistenz ist ideal, wenn der Schaum problemlos aus dem Milchkännchen fließt und an geschlagene Sahne erinnert.

Verwenden Sie zum Gießen der Latte Art als Anfänger ein Milchkännchen mit spitzer Ausgusstülle – das hilft Ihnen dabei, filigrane Motive zu gießen. Natürlich ist auch die Wahl der richtigen Tasse wichtige Komponente Ihrer Latte Art: Achten Sie auf eine konische (nach oben hin breiter werdende) Tassenform, um genug Oberfläche für Ihre Kunst zu haben. Das Volumen ist nicht ausschlaggebend, Größen von 200-350 ml sind gut gießbar. Ungeeignet sind dagegen Tassen mit rauen Innenwänden, diese stören die Strömung des Milchschaums.

Herz, Tulpe, Farn – Latte Art Motive für Zuhause

Nachdem Sie nun alle wichtigen Voraussetzungen für Latte Art zu Hause kennen, geht es an den praktischen Teil. Für Latte Art gilt ganz klar: Übung macht den Meister. Sie werden sicherlich einige verkorkste Herzen oder unkenntliche Tulpen gießen, bis es Ihnen plötzlich gelingt.

Unser Barista-Tipp: Sie wollen Latte Art üben, aber nicht all Ihre Kreationen trinken? Für Trockenübungen ohne Lebensmittelverschwendung eignet sich Wasser mit Seife als Milchersatz; ‚Übungs-Espresso‘ können Sie mit Kaffeesatz, Lebensmittelfarbe oder einem Spritzer Sojasauce herstellen.

Anfängerfreundlich: Das Latte-Art-Herz

Relativ leicht zu gießen ist die klassische Herzform.

Foto: onderortel/pixabay.com

  • Die Tasse mit Espresso im 45 ° Winkel halten, das Milchkännchen bleibt etwa 3–4 cm über dem Tassenrand.
  • Milchschaum in die Mitte des Espresso gießen, sodass Milch unter die Crema fließt. Weiter aufgießen, bis die Tasse halb bis dreiviertels gefüllt ist. Bleiben Sie mit dem Milchstrahl im oberen Tassendrittel.
  • Für das Muster Kännchen nach unten bis zum Tassenrand bewegen. Ein erster Milchfleck entsteht, da die Milch nun nahe an der Crema ist.
  • Tasse sanft aufstellen, dabei das Kännchen mitnehmen und Milch weiterhin gleichmäßig ausgießen, sodass der weiße Punkt immer größer wird.
  • Die Tasse steht nun gerade, Sie gießen weiter, bis die Tasse fast voll ist.
  • Milchkännchen wieder 2–4 cm nach oben bewegen, sodass der Milchstrahl dünner wird.
  • Mit dem dünnen Milchstrahl entstandenen Punkt durchtrennen, die Herzform entsteht.

Nicht ohne: Das Farnblatt

Etwas Mut und Schnelligkeit erfordert das leicht bis mittelschwer zu gießende Farnblatt.

Foto: golubovystock/shutterstock.com

  • Die Tasse mit Espresso im 45 ° Winkel halten, das Milchkännchen bleibt etwa 3–4 cm über dem Tassenrand.
  • Milchschaum in die Mitte des Espresso gießen, sodass Milch unter die Crema fließt. Weiter aufgießen, bis die Tasse zur Hälfte gefüllt ist.
  • Für das Muster Kännchen zügig nach bis zum Tassenrand nach unten nah an die Crema bewegen. Dabei den Milchstrahl mittig halten. So legt sich der Milchschaum auf die Crema.
  • Dann die Gießgeschwindigkeit durch leichtes Ankippen des Milchkännchens erhöhen und dieses etwas nach links und rechts schwenken: Die ersten Schwünge des Farnblatts entstehen.
  • Kännchen gleichmäßig sowie konstant weiterschwenken und Gießgeschwindigkeit beibehalten.
  • Wenn Sie am Ende der Tasse angelangt sind: An dieser Stelle die Tasse vollgießen, falls es noch an Volumen fehlt.
  • Kännchen wieder 2–4 cm nach oben bewegen, sodass ein dünner Milchstrahl entsteht. Gleichzeitig Gießgeschwindigkeit reduzieren.
  • Mit dem dünnen Strahl exakt die Mitte des Blatts durchtrennen – et voilà.

Für Kaffee Latte Art Profis: Die Tulpe

Ein wenig mehr Übung erfordert die mittelschwere Tulpe.

Foto: Ryan Webber/shutterstock.com

  • Die Tasse mit Espresso im 45 ° Winkel halten, das Milchkännchen bleibt etwa 3–4 cm über dem Tassenrand.
  • Milchschaum in die Mitte des Espresso gießen, sodass Milch unter die Crema fließt. Weiter aufgießen, bis die Tasse zur Hälfte gefüllt ist.
  • Das Gießen kurz (1–2 sek.) unterbrechen, damit der Milchschaum unter der Crema etwas fester wird. Der Tassenwinkel beträgt noch immer 45 °.
  • Für das Muster die Tülle des Milchkännchens am Tassenrand aufsetzen und Milchschaum mit Schwung in die Tassenmitte gießen. Dabei entsteht ein weißer Punkt. Währenddessen Tasse leicht aufstellen, damit keine Flüssigkeit herausläuft. Durch schwungvolles Gießen wird der Milchpunkt weiter in die Tasse gedrückt. Zwei Sekunden gießen, dann absetzen. Achten Sie darauf, den Punkt dabei nicht zu durchtrennen.
  • Etwa 1 cm über dem ersten Punkt einen zweiten gießen. So drückt es den ersten Punkt nach unten. Diesen nicht durchtrennen. Tasse aufstellen und zwei Sekunden warten.
  • Für den dritten Punkt exakt wiederholen.
  • Dann vierten Punkt gießen, dabei steht die Tasse gerade auf der Oberfläche. Gießen Sie etwa zwei Sekunden, damit der Punkt groß genug wird.
  • Kännchen etwa 2–4 cm oberhalb des Tassenrands positionieren und Gießgeschwindigkeit reduzieren. So entsteht ein dünner Milchstrahl.
  • Mit dem Milchstrahl den letzten, wie ein Herz gegossenen Punkt, mit der Punktreihe durch eine Linie verbinden.

7 Barista Tipps: So gelingt Kaffee Latte Art garantiert

Ihre Latte Art funktioniert noch nicht so, wie Sie sollte? Wir haben sieben Tipps und Tricks gesammelt, die Sie auf dem Weg zum perfekten Milchschaum-Kunstwerk unterstützen.

1. Gießen Sie locker-flockig aus dem Handgelenk

Statische Bewegungen sind das K.-o.-Kriterium für Latte Art, denn der Schaum bleibt dabei im Kännchen und nur flüssige Milch fließt hinaus. Gießen Sie deshalb locker und gleichmäßig aus dem Handgelenk, damit Schaum und Milch gleichzeitig in die Tasse gelangen.

2. Achten Sie auf Symmetrie

Entscheidend für eine ansprechende Optik ist ein absolut symmetrischer Aufbau Ihrer Kaffee Latte Art: Ihr Kunstwerk sollte von der Tassenmitte auf beiden Seiten gleich aussehen. Ihnen will keine Symmetrie in der Tasse gelingen? Achten Sie auf eine gerade Kannenhaltung, damit die Milch nicht schief aus dem Kännchen fließt.

Übrigens: Richtig gegossen ist Ihre Latte Art bei Rechtshändern, wenn der Tassenhenkel auf drei Uhr steht und das Motiv zu Ihnen zeigt.

3. Professioneller Input für optimale Ergebnisse

Latte Art begeistert Sie? Dann lohnt es sich, Ihre Latte-Art-Technik mithilfe echter Profis zu optimieren. Mittlerweile werden in jeder größeren Stadt Latte-Art-Workshops angeboten, bei denen Sie von professionellen Baristas angeleitet werden. Für kostenlosen Input können Sie sich zahlreiche Tutorials auf Youtube, Instagram und Co. anschauen – viel Spaß!

4. Alles im Griff: So halten Sie Ihre Tasse

Oftmals halten Latte-Art-Neulinge ihre Tasse am oberen Tassenrand – das ist allerdings wenig hygienisch und behindert die Gießtechnik. Fassen Sie Ihre Tasse deshalb so weit unten wie möglich an. Ist Ihnen das zu heiß oder wackelig, halten Sie den Becher einfach am Henkel.

5. Gleichmäßige Crema für einen schönen Hintergrund

Schwenken Sie den frisch gezogenen Espresso in der Tasse, um eine gleichmäßige Kontrast-Basis für Ihre Latte Art erhalten. Durch die Schwenkbewegung vermischen sich alle Brauntöne der Crema optimal. Übrigens: Mit der WMF Perfection können Sie diesen Schritt auslassen – die Crema verteilt sich automatisch ideal auf dem Espresso!

6. Milch gleichmäßig eingießen

Achten Sie darauf, die Milch gleichmäßig in die Tasse zu gießen. Sind Sie zu langsam, fließt nur Milch in den Kaffee und der Schaum bleibt im Kännchen zurück. Gießen Sie zu schnell, lässt sich mit dem Milchschaum keine Latte Art zeichnen.

7. Der richtige Winkel des Milchkännchens

Bei Kaffee Latte Art entscheidet der Eingießwinkel über die Sichtbarkeit des Milchschaums: Gießen Sie die Milch in einem steilen Winkel auf den Espresso, bleibt die Milch auf der Crema und ist so deutlich sichtbar. Ein flacher Winkel lässt die Milch unterhalb die Crema fließen und tritt nicht an die Oberfläche.